Sportmeisterehrung 2019

Die Deutschen Meister zu Gast im Essener Rathaus.

Verfasst von Dustin am 7. Mai 2019
Teile der Essener Meister-Mannschaft von 2018 mit Mannschaftsbetreuer im Ratsaal der Stadt Essen.

Das vergangene Jahr war aus sportlicher Sicht sehr erfolgreich für die Stadt Essen. Besonders im Wasser scheinen sich Essener Sportler wohl zu fühlen: Schon seit vielen Jahren belegen sie im Schwimmen, Kanu-Polo oder Rudern auf nationalen und internationalen Wettkämpfen regelmäßig die Plätze auf den Treppchen. Eine gewisse Regelmäßigkeit ist auch bei den Cobigolfern aus Vogelheim zu erkennen, konnte der Deutsche Herrenmeistertitel in den letzten sechs Jahren vier mal gewonnen werden. Und so war es erneut eine große Freude an der diesjährigen Sportmeisterehrung der teilnehmen zu dürfen, zu der die Stadt Essen gestern eingeladen hat.

Nach der Begrüßung von Oberbürgermeister Thomas Kufen übernahm Christian Keller die Moderation. Für den gebürtigen Essener und Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 1996 war es die erste Sportmeisterehrung, die er selber moderieren durfte. Nervosität war ihm keine anzumerken, obwohl er in die großen Fußstapfen von keinem geringeren als Werner Hansch trat. Souverän leitete er zunächst die Ehrung der Jugend-, Junioren- und Schülerbesten ein, die vom Oberbürgermeister Kufen und Klaus Diekmann vorgenommen wurden. Nach einer kurzen Pause, in der Maxim Kriger seine atemberaubende Rola Rola Balance Künste vorführte, wurden die Ehrungsinsignien an die Leistungsklasse verliehen. Die Chance ließ sich Keller nicht nehmen und führte ein kurzes Schwätzchen mit den Blau-Goldenen. Neben den Spielern der Mannschaft, von denen leider nur Günny Reinhardt, Dustin Raffler und Thomas Barke anwesend sein konnten, nahm Walther Raffler die Ehrung für den Verein entgegen. Thomas Barke wurde sogar gleich zweimal ausgezeichnet, konnte er auf der letzten Meisterschaft auch im Einzel den Titel gewinnen. Nach einer abschließenden Ehrung von Funktionären, Trainern und Vereinen klang der Abend bei einem netten Imbiss in der 22. Etage des Rathauses aus, in der Hoffnung, nicht das letzte mal zu Gast im Rathaus gewesen sein zu dürfen...