2. Ligaspiel 2019 - Hamm

Essen landet hinter dem Gastgeber auf Platz zwei. Drei Essener unter den besten sechs Spielern des Tages.

Verfasst von Dustin am 14. April 2019

KSV Baltrum gewinnt Heimspiel

Der zweite Spieltag führte die Bahnengolf-Mannschaften der Landesliga I nach Hamm, wo der KSV Baltrum sein Heimspiel austrug.

Auf Deutschlands wohl schwierigsten Cobigolf-Anlage galt die Heimmannschaft erneut als großer Favorit: Noch nie gab es in der neunjährigen Ligaspielhistorie einen Punktverlust. Die zweite Cobigolfmannschaft aus der Staffel, der 1. Essener CGC Blau-Gold, stand nach der klaren Niederlage des ersten Spieltags bereits unter Zugzwang und hoffte auf die Leistungsträger Barke, Raffler und Lüttenberg, der in Osnabrück noch fehlte. Doch auch den anderen Mannschaften aus Gladbeck, Bad Salzuflen und Osnabrück war die Anlage nicht unbekannt.

Während unter der Woche strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen zum Training in T-Shirt und kurzer Hose einluden, staunten die Spieler am Trainingssamstag vor dem Spieltag nicht schlecht als vereinzelte Schneeflocken vom Himmel fielen. Kurzerhand musste das temperaturempfindliche Ballmaterial den 18 Bahnen angepasst werden.

Der Sonntag startete nicht deutlich wärmer. Und auch die Ergebnisse ließen zu wünschen übrig. Der Favorit aus Baltrum startete durchwachsen. Drei Ergebnisse deutlich über 40 Schläge auf den 18 Bahnen (44, 45, 48) ließen zu wünschen übrig. Die starken Ergebnisse von Markus Kuntermann (35 Schläge), der seine Frühjahresform bereits in Osnabrück unter Beweis stellte, und Mathias Tomkowitz (33) sowie das Streicherergebnis (48) reichten Baltrum allerdings für die Führung, da sich auch die Herausforderer schwer taten.
Platz 2 nach der ersten Runde belegten die Essener, die sogar ein Ergebnis über 50 verkraften mussten und denen die Top-Ergebnisse fehlten. Dahinter folgte das Team des MGC Bad Salzuflen, mit nur vier Schlägen Vorsprung auf die Teams aus Gladbeck und Osnabrück, denen kein Ergebnis unter 40 gelang.

Die zweite Runde verlief für die meisten Teams deutlich besser. Vor allem die Essener konnten sich steigern. Durch eine konstante Mannschaftsleistung (Barke: 35, Raffler: 36, Lüttenberg: 38, Menzel: 39) konnten ganze 16 Schläge gegenüber der ersten Runde gespart werden. Der Abstand auf den ersten Platz verkürzte sich von 8 auf 3 Schläge. Auch die Mannschaften aus Gladbeck und Osnabrück verbesserten sich. Einzig der MGC Bad Salzuflen musste Federn lassen: mit der schlechtesten Mannschaftsrunde des Tages (224) schoss man sich deutlich auf den letzten Platz. 8 Schläge betrug der Abstand zur Gladbecker Mannschaft, die mit nur 2 Schlägen Abstand auf Platz 3 hoffen durften.

Doch zur Gladbecker Enttäuschung konnten sich die Mannschaften aus Osnabrück und Bad Salzuflen in der dritten Runde deutlich steigern. Während man selber auf konstantem Level weiterspielte (211 Schläge), konnte Osnabrück den Abstand um vier weitere Schläge vergrößern. Und der Minigolf Club aus Bad Salzuflen? Das Team durfte sich vor allem beim erneut stark aufspielenden Julian Vernaleken (37) und Detlef Klein (35) bedanken. Die dritte Runde schlossen sie mit nur 198 Schlägen ab, ganze 26 Schläge besser als die Vorrunde. Das reichte nicht nur für Platz 4, sondern auch für einen Vorsprung (5 Schläge) auf Gladbeck. Im vorderen Teil der Tabelle marschierten vor allem die Baltrumer, die das beste Mannschaftsergebnis des Tages spielten. Vosschulte 36 Schläge, Wiards 35, Brieger 38, Willfroth 34, Tomkowitz 37, Kuntermann 39 (Streichergebnis). Sechs Ergebnisse unter 40 Schlägen in einer Runde. Zum Vergleich: Die Verfolger aus Osnabrück, Bad Salzuflen und Glabeck kamen zusammen in allen drei Runden nur auf insgesamt sieben solcher Ergebnisse. Auch die Blau-Goldenen aus Essen konnten nicht mithalten. Zwar konnte erneut eine gute Runde erzielt werden (189), doch der Abstand auf den ersten Platz betrug bereits 12 Schläge, zum dritten sogar 51 Schläge. Da sollte nichts mehr anbrennen.

Und in der Tat: Nach einer eher mäßigen 198er Abschlussrunde sichert sich der 1. Essener Cobigolf-Club aus Essen-Vogelheim die ersten 6 Punkte der diesjährigen Landesliga-Saison mit einem guten zweiten Platz. Die Heimmannschaft aus Baltrum bleibt auch in ihrer neunten Saison zuhause punktverlustfrei und baute den finalen Vorsprung sogar noch um zwei Zähler auf 18 Schlägen aus. Durch den Auswärtssieg in Osnabrück feierte Baltrum bereits den zweiten Spietagsieg. Spannend sollte es vor allem im hinteren Tabellenfeld bleiben: Während der VfB Osnabrück mit nur einem Schlag Vorsprung auf den MGC Bad Salzuflen in die letzte Runde ging, musste vor allem der BGSC Gladbeck eine Reaktion in Form einer deutlichen Steigerung zeigen, wollte man den Abstand von fünf Zählern noch aufholen. Doch es sollte nicht sein. Im Gegenteil: Das Team aus Gladbeck zeigte nach dem langen Tag Ermüdungserscheinungen und spielte seine schlechteste Runde. Ganz anders als Osnabrück, die zu einem Schlusssprint ansetzten. Vor allem Markus Möller hatte mit seiner 36er Runde einen großen Anteil an der besten Osnabrücker Mannschaftsrunde (197), so dass die Bad Salzuflener Schlussoffensive (199) abgewehrt werden konnte.

Durch die starken Leistungen der beiden Cobigolfvereine stellen diese die besten sechs Spieler des Tages.

Für alle fünf Mannschaften geht es am 5. Mai weiter, wenn der MGC Bad Salzuflen auf seiner Minigolfanlage zum dritten Spieltag einlädt.

Mannschaft des Tages:
Platz Spieler Verein Schläge
1. Mathias Tomkowitz BAL 145
2. Thomas Barke E 147
3. Markus Kuntermann BAL 153
4. Dustin Raffler E 154
5. Michel Zazzi E 156
6. Melanie Willfroth BAL 156

Tabelle des Spieltags:
Platz Verein Punkte Schläge
1. KSV Baltrum 8 761
2. 1. Essener CGC Blau-Gold 6 779
3. VfB Osnabrück 4 829
4. MGC Bad Salzuflen 2 832
5. BGSC Gladbeck 0 855

Tabelle nach dem 2. Spieltag (2/5)
Platz Verein Punkte Schläge
1. KSV Baltrum* 16 1255
2. VfB Osnabrück* 10 1326
3. 1. Essener CGC Blau-Gold 6 1321
4. MGC Bad Salzuflen 6 1334
5. BGSC Gladbeck 2 1358

* = Heimspiel bereits ausgetragen