2. DMV-Pokalrunde 2019/2020

Blau-Gold Essen empfing den MC Lüdenscheid.

Verfasst von Dustin am 9. September 2019

Am vergangenen Sonntag, den 8. September, empfing der 1. Essener Cobigolf-Club Blau-Gold den MC 62 Lüdenscheid zur zweiten Runde des DMV-Pokals 2019/2020.

Für die Essener war es der erste Einsatz in dieser DMV-Pokal-Saison, nachdem der Verein dank eines Freiloses mühelos in die zweite Runde einziehen durfte. Dem MC Lüdenscheid hingegen gelang bereits in der ersten Runde Historisches: Der Club bezwang die Sportfreunde des KSV Baltrums auf ihrer Heimanlage in Hamm. Viele vor ihnen hatten dies bereits versucht, unter anderem 2016 die Bundesligisten des 1. MGC Mainz, doch noch nie konnte dort eine Auswärtsmannschaft im Pokal bestehen. Sollten sich die Lüdenscheider als Cobigolf-Schreck entpuppen und den zweiten Verein der Abteilung 3 aus dem Wettbewerb werfen können? Einiges sprach im Vorfeld für die Lüdenscheider: Der Verbandsligist spielt nach dem Abstieg der Essener nächste Saison sogar zwei Spielklassen höher. Und dann wäre da auch noch neben den vielen routinierten Spielern ein ganz besonderes Talent zu nennen: Der 16-jährige Kenny Schmeckenbecher, der als jüngster Spieler überhaupt im Juni die Filzgolf-Masters für sich entscheiden konnte und Bundesligisten sowie Nationalspieler verzweifelt hinter sich ließ. Die Essener hofften auf einen guten Ausklang einer in vielerlei enttäuschenden Saison: Nach der Niederlage auf dem Liga-Heimspiel (Baltrum gewann dort!) und dem Montapokal (schon wieder Baltrum!) stieg man in die Bezirksliga ab und konnte den Cobigolf-DM-Titel nicht verteidigen.

Spielmodus

Der gespielte Modus unterscheidet sich im DMV-Pokal stark von dem Liga- oder Meisterschaftsalltag: Jede Mannschaft stellt fünf Spieler sowie einen Auswechselspieler. Die eingesetzten Spieler der Teams müssen zu jeder Zeit mindestens drei unterschiedlichen Kategorien angehören. Gespielt wird Mann-gegen-Mann, das bessere Ergebnis über drei Runden entscheidet. Pro Sieg gibt es zwei Punkte für die Mannschaften zu gewinnen. Bei Schlaggleichheit zwischen zwei Spielern bekommen beide Seiten einen Punkt. Die Heimmannschaft stellt auf dem Aufstellungsbogen seine fünf Spieler auf. Um den Heimvorteil auszugleichen darf die auswärtige Mannschaft ihre Spieler den Kontrahenten zuweisen. Beim möglichen Endstand von 5:5 gewinnt die auswärtige Mannschaft. Ein geschicktes Aufstellen kann schnell über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Aufstellungen

Bei den Essenern gab es im Gegensatz zu den letzten Turnieren nur geringe Änderungen. Anita Stamm (Sw I), Thomas Barke (Sm I), Dustin Raffler (H) wurden durch Michel Zazzi (H) und dem in seiner ersten Saison als "Profi" stark aufspielenden Konrad Peithmann ergänzt. "Hinten dran" spielte Walther Raffler (Sm II) und hätte bei Ausfall für jede Kategorie einspringen können.
Die Lüdenscheider setzten Wolfgang Battig (Sm I), Julian Wolff (H), Kenny Schmeckenbecher (Jm), Michael Müller (Sm I) und Volker Bogdahn (Sm II) dagegen. Als Auswechselspieler hielt sich Max Koll (Sm II) bereit.

1. Essener Cobigolf-Club Blau-Gold MC 62 Lüdenscheid
Pos. Name Kat. R1 R2 R3 Ges Name Kat. R1 R2 R3 Ges
1. Michel Zazzi H Wolfgang Battig Sm I
2. Konrad Peithmann Sm I Julian Wolff H
3. Anita Stamm Sw I Kenny Schmeckenbecher Jm
4. Thomas Barke Sm I Michael Müller Sm I
5. Dustin Raffler H Volker Bogdahn Sm II
E. Walther Raffler Sm II Max Koll Sm II

Runde 1

Bei kühlen Außentemperaturen ging die erste Runde knapp an die Essener. Während sich Michel Zazzi und Wolfgang Battig einig waren und beide 24 spielten, verzeichnete Anita Stamm gegen Kenny Schmeckenbecher zwei Schläge Rückstand (26 Schläge zu 24 Schläge). Konrad Peithmann (24 zu 27) und Thomas Barke (25 zu 28) gingen in Führung. Dustin Raffler konnte nach der ersten Runde bereits ein Vorsprung von 9 Schlägen gegen Volker Bagdahn erspielen (21 zu 30).

1. Essener Cobigolf-Club Blau-Gold MC 62 Lüdenscheid
Pos. Name Kat. R1 R2 R3 Ges Name Kat. R1 R2 R3 Ges
1. Michel Zazzi H 24 24 Wolfgang Battig Sm I 24 24
2. Konrad Peithmann Sm I 24 24 Julian Wolff H 27 27
3. Anita Stamm Sw I 26 26 Kenny Schmeckenbecher Jm 24 24
4. Thomas Barke Sm I 25 25 Michael Müller Sm I 28 28
5. Dustin Raffler H 21 21 Volker Bogdahn Sm II 30 30
E. Walther Raffler Sm II 27 27 Max Koll Sm II 27 27

Runde 2

Zur zweiten Runde verbesserten sich die Spieler beider Mannschaften größtenteils. Durch eine starke 21er Runde konnte Michel Zazzi gegen Wolfgang Battig in Führung gehen (21 zu 24, 45 zu 48 nach zwei Runden). Auch Konrad Peithmann konnte eine sehr gute 22er Runde erzielen. Der Vorsprung auf Julian Wolff konnte allerdings nicht ausgebaut werden, da sein Gegenspieler ebenfalls mit einer 22 antwortete. Anita Stamm und Kenny Schmeckenbecher wiederholten jeweils ihre vorausgegangene Runde. Der Abstand für Anita Stamm vergrößerte sich somit auf vier Schläge. Volker Bogdahn konnte nach seinem schwachen Start die größte Verbesserung verzeichnen: Ganze 8 Schläge weniger brauchte er für seine zweite Runde (22!). Bogdahn musste dennoch zwei weitere Schläge gegen Dustin Raffler abgeben (22 zu 20). Stand jetzt hätten die Essener das Ticket für die nächste Runde gezogen, doch bei den teils geringen Schlagdifferenzen war noch alles offen!

1. Essener Cobigolf-Club Blau-Gold MC 62 Lüdenscheid
Pos. Name Kat. R1 R2 R3 Ges Name Kat. R1 R2 R3 Ges
1. Michel Zazzi H 24 21 45 Wolfgang Battig Sm I 24 24 48
2. Konrad Peithmann Sm I 24 22 46 Julian Wolff H 27 22 49
3. Anita Stamm Sw I 26 26 52 Kenny Schmeckenbecher Jm 24 24 48
4. Thomas Barke Sm I 25 23 48 Michael Müller Sm I 28 25 53
5. Dustin Raffler H 21 20 41 Volker Bogdahn Sm II 30 22 52
E. Walther Raffler Sm II 27 30 57 Max Koll Sm II 27 24 51

Runde 3

Alles oder nichts hieß es für die Sportfreunde aus Lüdenscheid in der dritten Runde. Michel Zazzi musste seinen Drei-Schläge-Vorsprung gegen einen konstanten Wolfgang Battig verteidigen. Der wiederum verbesserte sich zur letzten Runde um einen Schlag: 23! Doch Zazzi konnte mithalten. Mit einer gespielten 24 sicherte er den Blau-Goldenen die ersten beiden Punkte des Spieltags (69 zu 71). Die zweite Partie zwischen Konrad Peithmann und Julian Wolff war nicht weniger von Spannung geprägt. Unter den Augen vom mitgereisten und anfeuernden Sohnemann sowie DM-Bronze-Medaillen-Gewinner Jan Peithmann musste auch Konrad Peithmann einen Drei-Schläge-Vorsprung über die 18 Bahnen bringen. Und auch in der dritten Runde konnte Wolff eine 22 für sich verbuchen. Peithmann hingegen setzte seiner tollen zweiten Runde noch eins drauf und benötigte nur 21 Schläge! 4:0 für Essen! Kenny Schmeckenbecher gewann gegen Anita Stamm die dritte Paarung. Der Youngster benötigte nur 20 Schläge für seine finale Runde. Ein ganz tolles Ergebnis! Da hätte Anita Stamm selbst die perfekte Runde nicht viel helfen können. Zwar steigerte sie sich (23) - am Schluss fehlten aber 7 Schläge für ein Unentschieden. Nur noch 4:2! Fünf Schläge Vorsprung konnte Thomas Barke vor Runde 3 für sich verbuchen. Doch wenn der ehemalige Kaderspieler Michael Müller das Tempo anziehen würde hätte es noch einmal knapp werden können. Doch Müller sollte nicht ins Turnier finden. Mit einer schwachen 29er Abschlussrunde, die durch einen Otto am Waschbecken gekrönt wurde, hatte Barke mit einer 25er Abschlussrunde keine Mühe und konnte so die nächsten Punkte für die Blau-Goldenen verbuchen! Beim Stand von 6:2 konnte ihnen vor dem Ausgang der letzten Partie nichts mehr passieren! Mit einer weiteren 21 schloss Dustin Raffler einen tollen Tag ab. Volker Bogdahn zeigte mir seiner zweiten 22, dass die Starterrunde nur ein Ausrutscher war. Am Schluss differenzierten 12 Schläge die beiden Spieler.

Mit einem tollen 8:2-Erfolg überwintern die Essener im Pokal und dürfen sich nun auf die erste überregionale Runde freuen.

1. Essener Cobigolf-Club Blau-Gold MC 62 Lüdenscheid
Pos. Name Kat. R1 R2 R3 Ges Name Kat. R1 R2 R3 Ges
1. Michel Zazzi H 24 21 24 69 Wolfgang Battig Sm I 24 24 23 71
2. Konrad Peithmann Sm I 24 22 21 67 Julian Wolff H 27 22 22 71
3. Anita Stamm Sw I 26 26 23 75 Kenny Schmeckenbecher Jm 24 24 20 68
4. Thomas Barke Sm I 25 23 25 73 Michael Müller Sm I 28 25 29 82
5. Dustin Raffler H 21 20 21 62 Volker Bogdahn Sm II 30 22 22 74
E. Walther Raffler Sm II 27 30 27 84 Max Koll Sm II 27 24 25 76